Bentonit kann auf unterschiedliche Weise eingenommen werden. Während Vitamine und Mineralstoffe vom Mineralpulver nicht gebunden werden, weist Betonit eine sehr große Affinität gegenüber Schimmelpilzen, Schadstoffen, Schwermetallen und schädlichen Baktieren auf. Die sogenannten Aflatoxine (Giftstoffe in Schimmelpilzsporen) sind vor allem in Lebensmitteln enthalten und im Beginn des Befalles nicht auf den ersten Blick erkennbar. Besonders die Aflatoxine sind gefährlich und gelten als krebserregend. Die Entgiftung des menschlichen Organismus von allen belastenden Schadstoffen stellt die wichtigste Anwendungsmöglichkeit von Bentonit dar.

Bentonit Heilerde Pulver zum Einnehmen

Die natürliche Bentonit-Heilerde kann entweder in kleiner Menge zur Prophylaxe eingenommen werden oder wird 1-2 mal im Jahr für eine gezielte Detox-Kur verwendet. Als Pulverform oder als Presslinge in Tablettenform ist Bentonit in der Regel erhältich. Die Mineralerde sollte entweder 1 Woche lang 2 bis 3 mal täglich eingenommen werden oder bei Bedarf in ein Glas Wasser (1 Teelöffel Bentonit auf 250 ml. Wasser) eingerüht werden. Vor allem bei zu weichem Stuhlgang oder einem akutem Durchfall hat sich die Lösung als Getränk bewährt. Durch den Entzug von Wasser wird der Stuhl wieder hart und der belastende Durchfall wird meist gemildert oder verschwindet unter Umständen direkt nach der ersten Einnahme. Der Geschmack von Bentonit ist vor allem im Vergleich mit anderen Heilerden leicht erdig, natürlich und mild. Das Pulver kann je nach Reinheit und Art der mineralischen Zusammensetzung weiß, grünlich, braun, gelb oder grau sein.
Neben dem Hauptmerkmal der Ausscheidung von Giftstoffen ist Bentonit aber angeblich auch geeignet für:

  • Die Unterstützung des Immunsystems
  • Die Unterstützung bei einer Chemo- oder Strahlentherapie
  • Entzündungen im Mund- und Rachenraum
  • Die Beseitigung von Mundgeruch
  • Linderung bei Rheuma und Gliederschmerzen
  • Die Optimierung der Darmflora
  • Die Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Die Linderung von Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen
  • Die Entlastung des Körpers nach Antibiotikatherapien
  • Die Quecksilberausleitung

In Pulverform kann Bentonit auch in einen leichten Kräutertee anstatt Wasser gegeben werden. Die Einnahme mit stillem Mineralwasser wird jedoch empfohlen. Es wirkt schon im Mund und erreicht damit die effektivste Wirkung.
Praktische Bentonit Kapseln können überall hin mitgenommen werden. Die Kapseln öffnen sich erst im Darm und so kommt der obere Verdauungstrakt nicht mit dem wertvollen Pulver in Berührung. Dieser Teil des Verdauungsapparats ist bei der Darreichungsform als Kapseln leider von den positiven Wirkungen ausgeschlossen. Kapseln sind also nur bedingt empfehlenswert.

Einnahme von Bentonit mit Zeolith

Die gleichzeitige Einnahme oder Anwendung von Bentonit und Zeolith, beides Tonerden aus vulkanischem Ursprung, kann wahre Wunder für das Wohlbefinden bewirken. Mit den beiden fein vermahlenen Mineralerden werden Gifte und Schadstoffe wie ein Schwamm aus dem Organismus gezogen. Anschließend werden sie unproblematisch über den Stuhl ausgeschieden. Eine der einfachsten und wirkungsvollsten Entgiftungsmethoden für Zuhause. Bentonit bildet einen schleimartigen Film beim Kontakt mit Wasser. Diese legt sich schützend auf die Darmschleimhaut. Zeolith kann diesen Schleimfilm nicht bilden, dafür soll es etwas stärker entgiftend wirken als das Bentonit. Während Zeolith sich durch eine hohe Stabilität gegen thermische Einflüsse auszeichnet und ihm Säuren und andere aggressive Stoffe nichts anhaben können, ist Bentonit mit seinem schichtartigen Aufbau ideal, um den schleimartigen Film in Verbindung mit Flüssigkeit zu bilden.

Bentonit Einnahme mit Flohsamen

Für eine Darmsanierung wird die Mineralerde Bentonit mit Flohsamenschalenpulver vermischt. Je nach persönlicher Verfassung ergeben sich für die Dauer der Darmsanierung und für die Auswahl der verschiedenen erlaubten Produkte während der Sanierung Unterschiede. Die erste Nahrungsergänzung wird durch Flohsamenschalen und Bentonit hergestellt. Der Shake entsteht aus einem Teelöffel Flohsamenschalen und einem Teelöffel Mineralerde mit ca. 400 ml Wasser. Gut schütteln und 1-2 Stunden nach den einzelnen Mahlzeiten einnehmen. Empfohlen werden 2 Shakes am Tag und zwar einen morgens und einen abends. Um die Intensität der Darmsanierung zu steigern, kann auf 3 Shakes pro Tag erhöht werden. Dazu sollten 3 Liter Flüssigkeit getrunken werden. Besonders für Menschen mit einem empfindlichen Magen-Darm Trakt ist die Sanierung mit Flohsamenschalen zu empfehlen. Während sie das Wasser aufnehmen, quellen sie auf und wirken auf diese Weie verdauungsförderlich.

Einnahme von Bentonit
4.7 (93.75%) 16 votes